Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Uncategorized

Digitale Kirche – Erweiterungen

Die Digitale Kirche wird erweitert. Ein neues Format ist entstanden, der Nacht-Falke. Dies ist ein Seitenraum der digitalen Kirche. Schaut Euch das erste Video an. Es geht um den Zufall.

Und der neue Gottesdienst ist ab 5.April freigeschaltet. Ihr seid herzlich eingeladen in der digitalen Kirche zum Palmsonntag.

In der Karwoche geht es weiter. Montag bis Gründonnerstag gibt es Andachten aus dem Pfarrhaus und Karfreitag und Ostersonntag gibt es Gottesdienste aus Völkenrode bzw. Watenbüttel.

Ach ja: Videos aus der Digitalen Kirche archivieren wir unten auf der Seite „Digitale Kirche“ als Links auf das jeweilige YouTube-Video auf unserem Kanal. Ihr könnt sie also auch später noch sehen. Das gilt auch für den Nachtfalken (auf der Nachtfalke-Seite)

Kommentare nicht zugelassen

Digitale Kirche

Wir laden ein zur digitalen Kirche. Dies ist ein neues Angebot, in Krisenzeiten entstanden, aber es soll darüber hinaus führen.

Ab 29.3. wird die Seite „digitale Kirche“ sichtbar. Sie ist über den Menüpunkt „Was wir so machen“ –> „digitale Kirche“ erreichbar. Oder über die Sidebar.

Erstmal ist der Gottesdienst zum Sonntag Judika (29. März) abrufbar. Er wird über die Woche stehen bleiben und am kommenden Sonntag ersetzt. Neue Formate kommen im Laufe der Zeit. Viel Freude mit den Angeboten.

Kommentare nicht zugelassen

Corona-Krise

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinden!

Aufgrund der derzeitigen Krise und um die Infektionsgefahr zu verkleinern, folgen wir der dringenden Bitte des Landeskirchenamtes und stellen sämtliche Gottesdienste und sonstigen Versammlungen in den Gemeindehäusern ein.

Leider kommt auf diese Weise das gemeindliche Leben vor Ort zum Erliegen. Insofern ist diese Krise besonders, denn sie sorgt dafür, das gerade das, was das Gemeinschaftswohl ausmacht – das Beieinandersein, die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht, die körperliche Nähe … – nun die eigentliche Bedrohung in sich trägt.

Wir müssen erst lernen, damit umzugehen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann es einige Hinweise geben, wie wir rudimentär unser Glaubensleben erhalten und weitergeben können:

  • Schauen Sie z.B. auf die Seite kirchevonzuhause.de. Dort finden Sie Hinweise und Links zu kirchlichen Angeboten in den Medien etc.
  • Schauen Sie wieder auf unser Angebot im Netz. In Kürze werden Sie hier Andachtsangebote finden.
  • Werden Sie im diakonischen Rahmen aktiv. Wenn Sie Hilfe in der Nachbarschaft anbieten wollen, oder ein solches Angebot nutzen wollen, wenden Sie sich, sofern Sie in Völkenrode oder Watenbüttel wohnen, an das Pfarramt. Wir notieren ab sofort freiwillige Helfer und Hilfsbedürftige und versuchen, Kontakte herzustellen.
    Unsere Telefonnummer: 0531 – 511 202
    Unsere Email: voelkenrode.pfa@lk-bs.de
  • Halten Sie mittags um 12.00 Uhr inne mit diesem Gebet:

Herr, unser Gott, lass uns jetzt im Glauben zusammenstehen. Stärke unser Vertrauen und unseren Mut. Unsere Worte und unsere Taten mögen von Liebe erfüllt sein. Sei bei allen, die krank sind, sich Sorgen machen oder Angst haben. Segne alle, die ihnen helfen. Schenke uns allen Geduld und Kraft. Das bitten wir dich durch Jesus Christus. Amen.

Diese Krise wird dauern. Vertrauen Sie nicht auf voreilige Versprechungen. Gegenwärtig können wir nicht sagen, wann es besser wird.

Noch eines:

Ein Virus ist kein Gegner, den man „bekämpfen“ kann. Ein Virus ist vollkommen passiv. Es wird von körpereigenen Zellen „geöffnet“, so dass seine DNA durch den Wirtskörper weiterverarbeitet werden kann, zu dessen eigenem Nachteil. Wir müssen erst lernen, dass wir uns selbst der Gegner sind und nur durch Abstand und Hygiene und Kontaktminimierung unsere Chancen verbessern können, heil durch diese Zeit zu kommen.

Wir wünschen allen einen barmherzigen Gott, Kraft zur Bewährung und das Heilsein und Heilwerden an Leib und Seele.

Zusammen mit meiner Frau grüße ich Sie und Euch
Andreas Hahn

Kommentare nicht zugelassen

Watenbütteler Winterabende

Auch in diesem Jahr werden an drei Abenden im Januar und Februar die mittlerweile traditionellen Winterabende stattfinden. Jeweils von 19.00 bis 21.00 Uhr dreht sich alles um aktuelle Themen.

Hierzu lädt die Kirchengemeinde Völkenrode/Watenbüttel ganz herzlich in das Gemeindehaus in Watenbüttel ein.

Im Anschluss an die Vorträge bieten wir neben inspirierenden Gesprächen einen kleinen Imbiss und Getränke.

 

1. Winterabend, Dienstag, 28. Januar 2020
Das Leben in Deutschland im Allgemeinen
Referent: Luc Degla

Wer kennt sie nicht, die Kolumne am Dienstag in der Braunschweiger Zeitung von Luc Degla, in der er eindrucksvoll aus dem Leben eines Migranten berichtet. Sein Vortrag an diesem Winterabend wird sich auf das Leben in Deutschland aus seiner ganz persönlichen Sicht beziehen.
Wenn Worte deine Seele berühren und dich mitreißen, wenn Fremde zu Freunden werden, dann haben wir einen großen Schritt in Richtung Integration geschafft.

 

2. Winterabend, Dienstag, 04. Februar 2020
Jahrgang 60 wird 60
Referent: Dirk Rühmann

Dirk Rühmann, 1960 in Braunschweig geboren und als Bezirksbürgermeisterin der Südstadt tätig, begann 1991 mit dem Schreiben von Krimis, die er unter dem Pseudonym Günter Hilmar veröffentlichte. Seit 1996 tritt er unter seinem richtigen Namen auf. Man kann gespannt sein, auf seinen autobiographischen Vortrag, in dem Politik und Zeitgeschichte auf ganz besondere Weise beleuchtet werden.

 

3. Winterabend, Dienstag, 11. Februar 2020
Kommunikationswege Watenbüttel-Völkenrode
Referent: Carsten Horstmeyer

Carsten Horstmeyer stellt sich als neuer Ortsheimatpfleger vor und referiert über das Thema: Zwei Ortschaften innerhalb des großen Braunschweiger Verwaltungsbezirkes 321: Gemeinsame Interessen gemeinsam vertreten, ohne die Selbständigkeit aufzugeben. Das gelingt in vielen Bereichen: wie z.B. Kirchengemeinde, Sportvereine, Freiwillige Feuerwehr, Ortsvereine, Parteien uvm. Lassen Sie uns darüber reden.

Kommentare nicht zugelassen

Lebendiger Adventskalender 2019

Am Sonntag, 1. Dezember beginnt wieder der Lebendige Adventskalender in Völkenrode und Watenbüttel. Ihr seid alle herzlich eingeladen, zu den einzelnen Gastgebern zu gehen. Macht Euch dort eine gemütliche Zeit.

 

Kommentare nicht zugelassen

Karwoche – Hohe Zeit

Die Karwoche beginnt.
Jetzt entscheidet sich, ob du Christentum ernst nimmst.
Vergiss Weihnachten, die Hohe Zeit beginnt JETZT.

Der Palmsonntag läutet ein. Jesus betritt Jerusalem, seine letzten Tage beginnen.

Die Passionsandachten – mit sehr modernem Liedgut – begleiten Dich von Montag bis Donnerstag immer um 18.00 Uhr.

Karfreitag musst du aushalten können. Wieviel Kraft steckt in Dir? Jesus stirbt ganz sinnlos.

Ostersonntag: ab 5.30 Uhr wird das Geheimnis des Lebens gelüftet. Mach mit! Hinterher gibts Frühstück in Völkenrode. Oder Festgottesdienst in Watenbüttel.

Ostermontag ist Hoffnungszauber für die Kleinen. Seht euch den wachsenden Ostergarten an, ab 10.30 Uhr in Watenbüttel.

Werde ein Teil dieses Geheimnisses. Mach mit.

Kommentare nicht zugelassen

Neuer Menüeintrag „Gestaltungsraum“

Ab sofort findet ihr einen neuen Menüpunkt vor: Gestaltungsraum

Was ist das? Ein Gestaltungsraum ist eine gemeindeübergreifende Einheit. Mehr Menschen kommunizieren miteinander. Wie unser Gestaltungsraum aussieht, könnt ihr unter dem neuen Menüpunkt herausfinden. Es gibt auch eine Karte (vergrößerbar), die zeigt, welche Gemeinden dazugehören.

Schauts Euch an! Und unter Gestaltungsraum – Termine im Gestaltungsraum könnt ihr auch gleich sehen, was dort demnächst angeboten wird.

Kommentare nicht zugelassen

Bücherflohmarkt im Gemeindehaus

Die Kirchengemeinde Watenbüttel veranstaltet einen großen Bücherverkauf am

Sonntag, 31. März 2019, von 14.00 bis 17.00 Uhr
Im Gemeindehaus Watenbüttel, Okeraue 13

Das Sortiment ist vielfältig und umfasst neben aktueller Unterhaltungsliteratur und Krimis auch Klassiker. Wir bieten unter anderem neuere Bücher zu den Themenbereichen  Politik und Wirtschaft, Informatik, Psychologie, Gehirnforschung und Braunschweiger Geschichte an. Auch viele Kinderbücher sind im Angebot.

Die Gelegenheit, sich bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen zu entspannen, ist ebenfalls vorhanden. Der Erlös kommt der Kirchengemeinde und der Ortsbücherei zu Gute.

Kommentare nicht zugelassen

Aus unserem aktuellen Gemeindebrief zum Thema „Zeit“:

Verantwortlich mit der Zeit umgehen

Den Chronos nutzen und den Kairos erkennen: Zeit ist nicht gleich Zeit. In der griechischen Sprache, in der das Neue Testament geschrieben ist, kennt man zwei Begriffe für „Zeit“: „chronos“ und „kairos“.

Chronos meint die kontinuierliche Abfolge von Zeit: Stunde für Stunde, gleichmäßig dahinfließend, messbar (=chronologisch). Kairos meint die besondere Zeit, die Zeit, die dem Leben Qualität gibt. Es sind entscheidende Augenblicke, einmalige Gelegenheiten oder auch kritische Situationen. Ob unsere Lebenszeit qualitativ gut ist, hängt davon ab, ob wir den Kairos erkennen.

In der Bibel gibt es dafür oft die Formulierung „Als die Zeit erfüllt war“. Jesus sagt aber auch in einigen Situationen: „Meine Zeit ist noch nicht gekommen“, d.h. der entscheidende Augenblick des Handelns ist noch nicht da. Manchmal heißt es demnach „Warten“. Das fällt uns in unserer heutigen schnelllebigen Zeit schwer, aber das gilt es wieder zu lernen. Nicht alles scheinbar so Wichtige ist auch das Richtige. Es gilt, den richtigen Zeitpunkt abzupassen.

Verantwortlich mit der Zeit umgehen heißt: den Chronos nutzen und den Kairos erkennen. Wir leben in einer bestimmten Zeit, in bestimmten Umständen und jeder in einer anderen Lebensphase. Das ist unser Chronos. Aber: Was ist für mich jetzt gerade dran? Was ist in meiner Situation wichtig? Wo setze ich Schwerpunkte (= Kairos)?

Um das zu erkennen, brauche ich immer wieder Momente der Stille. Ich brauche Zeit, um mich zu orientieren und um herauszufinden, was für mich gerade dran ist, wo ich einmalige Chancen nutzen kann und wo ich Dinge einfach sein lassen muss. Dabei gilt es, eine Balance zwischen Arbeiten und Relaxen zu finden. Ich brauche auch Momente der Stille vor Gott, um mich von ihm ausrichten zu lassen.

Wie gehe ich mit meiner Zeit um? Lasse ich mich von den Umständen und meiner guten oder schlechten Laune treiben? Ich möchte versuchen, den Kairos zu erkennen – zu erkennen, was für mich in meiner Lebenssituation gerade dran ist und wo Gott mich gebrauchen will.

Annette Schwartz

Kommentare nicht zugelassen